Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Am 3. Advent in Hövelhof

Mit der Partie beim TTV Hövelhof beenden die Tischtennis-Frauen der SV Böblingen die Bundesliga-Vorrunde. Spielbeginn ist am Sonntag um 14 Uhr in der Sennegemeinde in der Nähe von Paderborn.

Letzte Saison verlor die SVB ihr Heimspiel, gewann dafür überraschend das Auswärtsspiel mit 6:2. Rosalia Stähr erwischte damals einen Sahnetag, Qianhong Gotsch sowieso, zusammen holten beide fünf Zähler. Den sechsten steuerten Julia Kaim und Theresa Kraft im Doppel bei. Diese Saison haben die Westfälinnen wieder ein ausgeglichenes Team beisammen. Svetlana Ganina und Wang Aimei bilden wie im Vorjahr das Spitzenpaarkreuz des Böblinger Tabellennachbarn. Yvonne Kaiser ist ebenfalls schon eine Weile dabei. Yuko Imamura, die deutsche Ranglistensiegerin des Vorjahres, kam aus Kleve. Bei Bedarf springt Jing Tian-Zörner ein, die deutsche Ex-Meisterin und aktuelle Ü50-Weltmeisterin.

Die SV Böblingen gewann bisher gegen Leipzig und Busenbach. Gegen die beiden Topteams Kolbermoor und Berlin bot sie großen Sport und schrammte nur haarscharf an einem Punktgewinn vorbei. Jetzt noch ein Unentschieden in Hövelhof, und die Vorrunde könnte für die SV Böblingen als erfolgreich eingestuft werden. „5:5 wäre schon eine Überraschung“, äußert sich SVB-Trainer Andrzej Kaim nach den Erfahrungen der letzten Bundesliga-Spiele vorsichtig. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich die Partie am Sonntag in die Länge ziehen. Auf beiden Seiten stehen nämlich mindestens je zwei Abwehrspielerinnen. Letzte Saison dauerten die beiden Vergleiche 232 beziehungsweise 210 Minuten.

Die Spiele am Wochenende: Hövelhof-Böblingen, Driburg-Busenbach (beide Sonntag).

 
Bundesligasponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 50 Gäste online