Chronik

Die 1980er Jahre

Chronik

Die 1980er Jahre

1981

Die 49. Nationalen Deutschen Tischtennis-Meisterschaften finden in Böblingen statt. DTTB-Präsident Hans-Wilhelm Gab: „Das war eine professionelle Organisation, elegant und lautlos gemacht. Zudem sorgten die Verantwortlichen für eine sehr herzliche Atmosphäre.“

1982

Die Damen-Mannschaft steigt in die Oberliga auf.

1984

Silke Marx sorgt für Furore bis auf Bundesebene. Ihre stolze Bilanz: Süddeutsche Meisterin im Mädchen-Einzel, Deutsche Meisterin im Mädchen-Doppel und Platz 4 bei der Bundesendrangliste.

Die Herren-Mannschaft steigt nach 8-jähriger Abstinenz wieder in die Verbandsliga auf.

1985

Die Damen-Mannschaft wird Herbstmeister in der Oberliga, die 2. Bundesliga winkt.

1986

Die Abteilung richtet erneut eine Großveranstaltung in der Sporthalle aus: das Europaligaspiel BRD gegen Ungarn.

1987

Die erste Damen-Mannschaft steigt in die Regionalliga auf.

1988

Corinna Vollbrecht wird an der Seite von Judith Stümper Württembergische Meisterin im Doppel.

1989

Die 57. Nationalen Deutschen Meisterschaften finden in Böblingen statt. Wenig Zuschauer, dafür tolle Spiele. Nicole Struße und Jörg Roßkopf werden Meister in den Einzeln.

Nach ihrem 8:6 im Entscheidungsspiel gegen Bergen-Enkheim steigen Corinna Vollbrecht, Silke Marx, Bettina Westphal und Carmen Steiger in die 2. Bundesliga auf.

Menü schließen