Spielbetrieb ausgesetzt bis 17.04.

Nichts geht mehr. Wegen des Coronavirus gibt es ab sofort keine Tischtennis-Wettkämpfe mehr von der Bundesliga bis runter zur Kreisklasse C. Zunächst bis 17. April. Hier die Mitteilung von Tischtennis Baden-Württemberg e.V. von heute:

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in den letzten Tagen hat sich das Präsidium nochmals intensiv mit der Thematik zum Corona-Virus auseinandergesetzt. Dabei wurde am späten Donnerstagabend beschlossen, dass der Spielbetrieb in Tischtennis Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung bis zum 17. April 2020 ausgesetzt wird.

 

Dies betrifft den gesamten Pokalspielbetrieb, den Punktspielbetrieb bis einschließlich hoch zur Verbandsliga in der Region Württemberg-Hohenzollern, den Punktspielbetrieb bis einschließlich hoch zur Badenliga in der Region Südbaden sowie den Individualspielbetrieb, wie u.a. die Entscheide zu den mini-Meisterschaften.

 

Die Entwicklungen zum Corona-Virus werden tagesaktuell beobachtet und eingehend bewertet. Über das weitere Vorgehen in dieser Thematik werden wir zeitnah informieren. Bitte beachten Sie dazu die Meldungen auf unserer Homepage.

 

Für den Spielbetrieb oberhalb der obersten Verbandsspielklassen ist der DTTB zuständig und hat ebenfalls den Spielbetrieb ausgesetzt! (siehe Homepage DTTB)

 

Der Trainingsbetrieb ist aktuell Vereinsangelegenheit und liegt in dessen Entscheidungshoheit. Allerdings weisen wir daraufhin, dass bei der Entscheidung die aktuellen Informationen der Gesundheitsbehörden und der Gemeinden berücksichtigt werden sollten!

 

Die Ausbreitung des Virus und die aktuellen Entscheidungen lokaler Behörden haben uns zu dem Schritt bewogen. Nur so kann eine gewisse Planungssicherheit erreicht werden.

 

Wir setzen auf das Verständnis aller Sportlerinnen und Sportler sowie den Ehrenamtlichen für diese Entscheidung und wünschen allen, dass sie gesund bleiben!

 

Ihr TTBW-Präsidium

Nächster BeitragRead more articles