3. Bundesligasieg
Rosalia Behringer (Foto: Volker Arnold)

3. Bundesligasieg

Dritter Saisonsieg für die SV Böblingen in der Tischtennis-Bundesliga mit 6:4 gegen den TV Busenbach und damit aktuell Tabellenplatz vier. Die Böblingerinnen bringen damit schon vier Punkte zwischen sich und die Abstiegsplätze.

320 Zuschauer waren in Sinzheim kurz vor Baden-Baden Zeugen, als Böblingens Paradedoppel Gotsch/Stähr zum Auftakt zu einem leichten Sieg gegen Busenbachs Lung/Grohmann kam. Für Yoshida/Xu sah es bei einem 3:6-Rückstand im fünften Satz gegen Göbel/Krämer nicht gut aus. Die Böblingerinnen kämpften sich aber noch einmal heran und gewannen hauchdünn mit 11:9. Spielstand nach den Doppeln also 2:0 für Böblingen, ein vielversprechender Auftakt. Auch im ersten Einzel gegen Jessica Göbel musste Mitsuki Yoshida über fünf Sätze gehen. Und auch hier hatte die Böblingerin das bessere Ende für sich. Weil sie diesmal bis zum Ende die Konzentration hochhielt und ihre starke Vorhand zum Zuge kam. Das Ergebnis war ein überdeutliches 11:4 für die SVB-Spielerin im fünften Satz. Es war Yoshidas zweiter Saisonsieg im Einzel.

Tanja Krämer ist die Angstgegnerin von Böblingens Nummer eins Qianhong Gotsch. Weil sie geduldig auf ihre Chance warten kann und dann knallhart angreift. Das war auch diesmal so. Zwar keimte auf der Böblinger Bank Hoffnung auf, als „Hongi“ den dritten Satz für sich entschied. Doch die Hoffnung trügte, Tanja Krämer holte sich den vierten mit 11:7 und damit auch das Spiel. 3:1 für Böblingen zur Pause. Rosalia Stähr gewann den dritten Satz gegen die belgische Nationalspielerin Lisa Lung, bei den übrigen drei zog sie den Kürzeren. Xu Yanhua hatte große Probleme mit der 18-Jährigen Lea Grohmann und musste in den ersten beiden Sätzen zweimal in die Verlängerung. Den dritten verlor sie sogar, im vierten machte die Böblingerin dann den Sack zu. 4:2 für die SVB. Jessica Göbel startete furios und gewann den ersten Satz gegen Qianhong Gotsch. Dann übernahm die Böblingerin das Kommando, präzisierte ihre Abwehr und schmetterte ein ums andere Mal überfallartig. Mitsuki Yoshida gab alles, konnte aber gegen die an diesem Tag glänzend disponierte Tanja Krämer nichts ausrichten. 5:3 für Böblingen, das Unentschieden war sicher, doch die SVB wollte mehr. Xu Yanhua spielte drei knappe Sätze gegen Busenbachs Lisa Lung, konnte aber keinen für sich entscheiden. Dafür sicherte Rosalia Stähr den Böblinger 6:4-Sieg. Je länger ihre Partie gegen Lea Grohmann andauerte, umso mehr stellte Stähr mit sicherer Abwehr und frechen Topspins ihre Gegnerin vor unlösbare Aufgaben.

„Es war von Anfang an ein sehr intensives Spiel von beiden Seiten. Wir sahen zwei Mannschaften, die kämpfen können. Was unser Team ausmacht ist, dass jede einen Zähler beigesteuert hat und dazu auch noch beide Doppel kamen. Das gibt dann im Ergebnis ein 6:4. Ich denke, unser Sieg ist verdient“, äußerte sich ein zufriedener SVB-Trainer Volker Ziegler, der zusammen mit Andrzej Kaim in Sinzheim gecoacht hat.

Die Ergebnisse (Busenbach zuerst genannt): Lung/Grohmann – Gotsch/Stähr 0:3, Göbel/Krämer – Yoshida/Xu 2:3, Göbel – Yoshida 2:3, Krämer – Gotsch 3:1, Lung – Stähr 3:1, Grohmann – Xu 1:3, Göbel – Gotsch 1:3, Krämer – Yoshida 3:0, Lung – Xu 3:0, Grohmann – Stähr 0:3.

Menü schließen